Was „nendo dango“ bewirken kann.

Imker versuchen wichtige Blühpflanzen im Flugbereich ihrer Bienen aufzuspüren, um zu wissen ob die Grundversorgung ihrer Bienen gesichert ist. Auch um eventuelle Bedarfslücken schließen zu können.
Lassen sie mich kurz erklären warum das so wichtig ist.

Die meisten Stadtimker wandern nicht mit den Bienen zu großen Rapsfeldern oder Obstplantagen, um die Honigernte für sich zu optimieren. Ihre Bienenvölker bleiben dort stehen wo es ihnen gut geht. Für diese ist es wichtig das sie vom Frühjahr bis zum Sommer ausreichend Nahrungspflanzen in ihrem Flugbereich finden. Für den dringend benötigten Wintervorrat an Honig und das für die Bienenbrut so wertvolle Eiweiß der Blütenpollen.
In landwirtschaftlich intensiv genutzten Gebieten müssen Bienen immer wieder hungern. Zwischen den zeitweise hohen Nahrungsangeboten gibt es immer wieder größere Lücken, in denen die Imker, die dort ihre Bienen haben, immer wieder mittels Zuckerfütterung helfend eingreifen müssen. Was den Bienen dann häufig fehlt ist der Blütenpollen für den Eiweißbedarf, der läßt sich leider nicht zufüttern.

Unseren Bienen in den städtischen Gebieten geht es daher etwas besser als ihren Verwandten auf dem Land 🙂
Das Angebot an blühenden Pflanzen ist einfach besser, vor allem, über die Saison hin auch besser verteilt. In der Stadt blüht immer etwas und wenn es nur in den Randbereichen verschiedene Beikräuter sind, die ungehindert wachsen dürfen. Hier ist es sinnvoll wie oben schon erwähnt, Bedarfslücken zu schließen. Das geschieht ganz einfach durch den gezielten Einsatz von „nendo dango“. Wobei man streng darauf achten sollte dass sich niemand dadurch belästigt fühlt. Pflanzen die wieder ausgerissen werden, weil sie auf einem Privatgrundstück als störend empfunden werden, sind für die Bienen verloren.

Das hierfür notwendige Wissen möchten wir hier vermitteln. Nicht zuletzt mit fertigen „nendo dango“ Rezepturen für die verschiedenen Pflanzen und Jahreszeiten in denen sie gesät werde sollten.

In Harmonie lebende Bienen werden nicht so schnell krank. Problematisch wird es nur wenn Gifte ins Spiel kommen. Dagegen ist noch kein Kraut gewachsen.

Jede „nendo dango“ die auf fruchtbare Erde geworfen wird, rettet Bienen und Schmetterlinge.

Das trifft aber auch ganz besonders für den ländlichen Bereich zu. Alles was die Insekten davon abhält PSM (Pflanzenschutzmittel) belastete Blüten anzufliegen hilft ihnen letztlich zu überleben.

Eigentlich eine ganz einfache Formel.